background image
. .

Parodontologie – Zahnfleischbehandlung

In der Parodontologie geht es um die Diagnostik und Behandlung des Zahnhalteapparates von Zahnfleischdefekten bis zu Erkrankungen der knöchernen Umgebung (Parodontitis).

Neuere Studien gehen davon aus, dass jeder zweite Mensch in Deutschland parodontal erkrankt ist. Daher sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wichtig um der Erkrankung möglichst früh entgegen wirken zu können. Die Parodontitis geht meist mit Blutungen oder Schwellungen an einzelnen oder mehreren Zähnen einher. Wird dies jahrelang ignoriert, kann es zu Lockerungen oder Verlust der betroffenen Zähne kommen.

Bei einer frühzeitigen Behandlung können solche Folgen in aller Regel verhindert werden. Die Behandlung erfolgt mittels Ultraschall und manueller Konkremententfernung (Entfernung des Zahnsteins, welcher sich auf der Oberfläche der Zahnwurzel abgelagert hat). Sind Konkremente vorhanden und drängen sich zwischen Zahnfleisch und Zahnhals, ebnen diese den Weg für Beläge und Bakterien immer tiefer in die Zahnfleischtaschen einzudringen.

Durch die Konkremententfernung und anschließende Glättung der Zahnhalsoberfläche, sowie Spülung der Zahnfleischtaschen werden die Bakterien entfernt und eine schnelle Wiederanlagerung wird effektiv verhindert.

Nach einer solchen Behandlung raten wir in jedem Fall zu regelmäßigen Prophylaxemaßnahmen, in Form von professionellen Zahnreinigungen, um einen neuerlichen Befall zu verhindern. So steht einer langfristgen Zahngesundheit nichts mehr im Wege.

 
background image